Start einer Liebes-Trilogie: Amor in Köln

Update: das Wallraf-Richartz-Museum bleibt voraussichtlich bis zum 19. April geschlossen. Weitere Informationen hier.

 

Pünktlich zum Valentinstag hat das Wallraf-Richartz-Museum eine Ausstellung gestartet, in deren Mittelpunkt niemand geringeres als der Liebesgott Amor steht. Mehr als 40 Amor-Darstellungen zeigt das Kölner Haus dafür in seinem Graphischen Kabinett. Die meisten Exponate von „Amor ist ewig“ stammen aus dem amourösen Barock-Bestseller Amorum Emblemata (Liebesembleme) von Rubenslehrer Otto van Veen. Die 1608 erschiene Publikation mischt Kupferstiche nach van Veen mit passenden Zitaten antiker Autoren wie Ovid oder Catull und erzählt dabei amüsant und geistreich vom frechen Liebesgott und seinem übermütigen Treiben.

In seinen sehr unterschiedlichen Emblemen zeigt Otto van Veen einen vielschichtigen Amor, der die Liebe in all ihren Facetten darstellt. So ist sie nicht nur schwärmerisch, glücklich machend und euphorisch, sondern auch heimtückisch, krankmachend und voller Größenwahn. Van Veens Liebesembleme waren besonders bei der Jugend des Barock beliebt. Spielerisch führte der Künstler seine junge Leserschaft an die Macht und Gnade der Liebe heran. Neben van Veens Emblemen zeigt die Sonderschau auch Amor-Darstellungen von ausgewählten Barockkünstlern wie Hendrick Goltzius oder Hans van Aachen, um den kunsthistorischen Hintergrund aufzuzeigen, vor dem die Amorum Emblemata (Liebesembleme) entstanden. Ferner legt das Wallraf von der Ausstellung im Kabinett einen „Liebesparcour“ durch die eigene Barocksammlung, so dass die Besucher auch in Öl gemalte amouröse Geschichten entdecken können. Zur Schau erscheint ein von der Ernst-von-Siemens-Kunststiftung geförderter Katalog mit 57 Abbildungen auf 64 Seiten, der für 12,- Euro im Museumsshop erhältlich ist.

„Amor ist ewig – Liebeslektüre zur Rubenszeit“ ist die erste Ausstellung einer Trilogie, mit der sich das Graphische Kabinett in 2020 ganz der Liebe widmet. Im weiteren Verlauf des Jahres folgen mit „Liebe am Abgrund – Edvard Munch, Max Klinger und das Drama der Geschlechter“ der zweite und mit „Liebe, Macht & Ohnmacht – Judit, Delilah & Co.“ der dritte Teil der Trilogie.

 

Amor ist ewig – Trilogie I: Liebeslektüre zur Rubenszeit: 14.02. – 24.05.2020

Im Wallraf-Richarz-Museum

Obenmarspforten

Am Kölner Rathaus

D-50667 Köln

 

Mehr Informationen zur Ausstellung und zum Museum erhalten Sie auf der Website des Museums. Dort können Sie sich auch über die Corona-bedingte Schließzeit informieren.