Google Maps Anno Domini 1601

Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum. Drei Teile in einem Band, Antwerpen, 1601. © Ketterer Kunst

Eine Welt ohne Google Maps ist heute kaum vorstellbar. Doch über Jahrhunderte war das Realität. Orientierungshilfe bot damals Abraham Ortelius mit dem ersten modernen Atlas, der den Maßstab für alle nachfolgenden Atlanten setzte. Am 29. November wird das berühmte Kartenwerk mit einem Schätzpreis von 80.000 € bei Ketterer Kunst in Hamburg in der Auktion Wertvolle Bücher angeboten.

Als weltweit erster Atlas hat Abraham Ortelius’ „Theatrum orbis terrarum” eine ganz besondere Bedeutung, denn er nimmt eine Führungsposition bezüglich Inhalt und Aufmachung ein. Das vorliegende Exemplar in prächtigem Altkolorit ist eines von nur 200 aus der letzten Ausgabe, die Jan Moretus in der Offizin Plantin für Ortelius’ Erben drucken ließ. Der Atlas ist mit über 150 Karten versehen, darunter eine Weltkarte, Ansichten der Kontinente Europa, Afrika, Asien und Amerika sowie Karten des Pazifik und des Nordmeeres.

Joan Blaeu, Grooten Atlas, Bd. 2: Duytsland, 1664. Schätzpreis: € 20.000. © Ketterer Kunst

Auf die deutschsprachige Region und die angrenzenden Gebiete konzentriert sich 1664 Joan Blaeu mit seinem ehrgeizigsten Verlagsprojekt, dem “Atlas major”. Das vollständige Exemplar des Deutschlandbandes in schönstem Kolorit ist ungewöhnlich gut erhalten.

Ein absolutes Rarissimum ist auch das auf Pergament gedruckte Stundenbuch “Horae ad usum Romanum” aus den Jahren 1488-1508. Der sehr frühe Druck des berühmten Pariser Verlegers Antoine Vérard ist eines von nur vier bekannten Exemplaren und stammt aus der Sammlung Henry-August Brölemann. Das illuminierte Buch ist mit großen Holzschnitten nach dem Meister der Grandes Heures illustriert und verfügt über eine Bildnisminiatur des adeligen Auftraggebers.

 

Die Auktion bietet noch viele weitere Prachtstücke der Buchdruckkunst, darunter “Das neü Testament” in der Übersetzung Luthers und die “Cronica van der hilliger Stat Coellen”. Hier können Sie den vollständigen Vorbericht lesen.

Vorbesichtigung:

22.-26. November von 11-17 Uhr sowie 28. November nach Vereinbarung bei Ketterer Kunst in Hamburg

Saal-Auktion:

29. November bei Ketterer Kunst in Hamburg

Online Only-Auktion:

15. November-1. Dezember auf www.ketterer-internet-auktion.de

 

Was Sie sonst noch interessieren könnte:

Mehr über das Kunsthaus Ketterer.

Darüber wie sich die Europäer – auch ohne Google Maps – in der frühen Neuzeit die Welt erschlossen, hat die Ausstellung Wir und das Fremde des MoneyMuseums berichtet.

Werfen Sie einen Blick auf Hartmann Schedels Weltchronik, ebenfalls ein weltberühmtes frühneuzeitliches Kartenwerk. Eine Ausgabe der Chronik wurde letztes Jahr bei Bonhams versteigert.