Ausstellung zum 250. Geburtstag Alexander von Humboldts

Am 14. September 2019 jährt sich der Geburtstag Alexander von Humboldts – des Forschers, Entdeckers, Netzwerkers und Europäers – zum 250. MalDass der heutigen Staatsbibliothek zu Berlin der wissenschaftliche Nachlass dieses in jeder Hinsicht bemerkenswerten Berliners gehören sollte, hatte er testamentarisch verfügt. In den letzten Jahren kamen bedeutende Ergänzungen hinzu: die neun Amerikanischen Reisetagebücher (2013) und 20 Briefe Humboldts an einen befreundeten Naturwissenschaftler (2018).

4.000 eng beschriebene Seiten fasste Humboldt in neun Lederbänden zusammen und beschriftete diese selbst. Datierung: 1799 – 1804. Material/Technik: Autograph.

Die etwa 33.000 Blätter im Nachlass sind meist sehr eng und oft in kleiner Schrift beschrieben, auch bediente Humboldt sich mehrerer Sprachen. Bis kurz vor seinem Tod im Jahr 1859 arbeitete er sehr intensiv mit seinen Aufzeichnungen und schuf immer wieder neue Ordnungen – all dies erschwert das Edieren seines Werkes.

Ein überaus bedeutender Schritt für die Forschung wie auch für alle an der Arbeit Alexander von Humboldts Interessierte war die Online-Stellung sämtlicher Humboldt-Dokumente ab dem Jahr 2014: 75.000 Images sind in bester Qualität digital aufbereitet und erschlossen auf der Website der Staatsbibliothek Berlin zu finden. Projekte aller Art – Forschungen, Editionen, künstlerische Verarbeitungen, Dokumentationen und vieles mehr – können unmittelbarer als je zuvor durchgeführt werden. Dies mildert auch den Umstand, dass ein Drittel des Nachlasses infolge des Zweiten Weltkrieges in Krakau aufbewahrt wird.

Im Jubiläumsjahr 2019 lädt die Staatsbibliothek die Öffentlichkeit ein, das Werk des Forschers und Entdeckers Alexander von Humboldt selbst zu erkunden. Es gibt verschiedene Vorträge zu denen Sie hier nähere Informationen finden können.

Alexander von Humboldt und Aimé Bonpland am Fuß des Vulkans Chimborazo. Gemälde von Friedrich Georg Weitsch, 1806.

Die Amerikanischen Reisetagebücher von Alexander von Humboldt

Ganz selten nur können solche Pretiosen wie die Reisetagebücher, die Alexander von Humboldts während seiner großen Entdeckungs- und Forschungsreise durch Amerika (1799-1804) fortlaufend mit Berichten, Tabellen mit Messergebnissen oder mit vielfältigen Zeichnungen füllte, aus den Tresoren geholt und dem Publikum vom 13. bis 15. September präsentiert werden. Im Jubiläumsjahr 2019 ist „Humboldt für alle bei freiem Eintritt!“ für die Staatsbibliothek zu Berlin selbstverständlich, der letzte Tag der Schau markiert den 250. Geburtstag des berühmten Berliners.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Humboldt-Portal der Staatsbibliothek Berlin inklusive seines komplett digitalisierten Werkes

ARD Beitrag zu Alexander von Humboldts Amerikareise

Video Kurzreportage von Einfach Geschichte zu Alexander Humboldt