Antiquaria Mutationis

Caus, Salomon de. La pratique et demonstration des horloges solaires. Mit 90 Holzschnitten. Paris 1624. Folio. © Antiquaria Ludwigsburg

Die reale 35. Antiquaria mussten die Veranstalter absagen – coronabedingt. Die erforderlichen Auflagen für Veranstaltungen machen eine Durchführung, die annähernd den Vorstellungen der Antiquaria entspricht, unmöglich: Die Messe soll neben dem Verkauf auch als Möglichkeit der Kommunikation, des Austausches und des bereichernden Miteinanders dienen. Die einzuhaltenden Abstandsregeln und Hygienevorschriften schließen dieses aus.

Die Antiquaria lädt also ein, Interessantes im Katalog finden und die virtuelle Messeeröffnung und Preisverleihung am 28. Januar 2021 live zu begleiten. Außerdem gibt es dieses Jahr die Neuerung, dass alle Titel seit Erscheinen des Katalogs sofort beim jeweiligen Antiquariat verkäuflich sind.

 

Friedrich II. Urkunde auf Pergament. Ravenna, April 1226. © Antiquaria Ludwigsburg

Programm

  • 15 Uhr: Eröffnung der virtuellen Antiquaria durch die Veranstalterin und mit einem aktuellen Angebot der AusstellerInnen, ab 15 Uhr auf der Website
  • 20 Uhr: Live-Übertragung der Preisverleihung des 27. Antiquaria-Preises aus der Musikhalle Ludwigsburg – Preisträger des mit 10.000,- dotierten Preises ist der Buchkünstler Olaf Wegewitz. Die Laudatio hält der Schriftsteller Ingo Schulze. Ausführliche Informationen gibt es hier.
  • Wie gewohnt gibt es seit Dezember den Antiquaria-Katalog: in ihm zeigen alle 53 AusstellerInnen, die vom 28.-30. Januar 2021 in der Musikhalle ausgestellt hätten, eine Auswahl ihres Angebots.
    Hier können Sie den Katalog online einsehen.
    Hier können Sie den Printkatalog bestellen.

 

Wie immer gibt es ein Rahmenthema, diesmal „mutationis – Bücher die die Welt verändern“, mit dem die Messe das Thema „Veränderungen“ aufgreift: Veränderungen, die unsere Geschichte und Entwicklung begleiten – und die wir gerade jetzt aktuell in der für uns unbekannten, unwirklichen Situation erfahren.

 

Was Sie sonst noch interessieren könnte:

Einige solcher Bücher, die die Welt verändert haben, haben wir bei Bookophile vorgestellt, etwa René Descartes’ Opera Philosophica als Grundbausteine der modernen Philosophie oder Niccolò Machiavellis Werke, die das politische Denken revolutionierten.

Auch die Rare Books & Fine Art Frankfurt hat 2020 digital stattgefunden – ein Highlight: Wie ein Sammler aus Einzelblättern die gesamte Schedelsche Weltchronik zusammengetragen hat. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Bookophile Artikel.

Hier haben wir für Sie interessante virtuelle Angebote für Buchliebhaber zusammengestellt, die im Lockdown auch von zu Hause genutzt werden können.